• 2022-01-06_RP_Anwohner wehren sich gegen Firmen-Anbau – Bür­ger­be­tei­li­gung ver­län­gert -14.02.2022

    2022-01-06_RP_Anwohner wehren sich gegen FirmenAnbau Bür­ger­be­tei­li­gung ver­län­gert QUET­TIN­GEN |(jus) Das Well­pap­pen­werk Gier­lichs in Quet­tin­gen soll er­wei­tert wer­den. Die Frist für die Bür­ger­be­tei­li­gung wur­de jetzt ver­län­gert: An­statt bis zum 17. Ja­nu­ar ha­ben In­ter­es­sier­te nun bis zum 14. Fe­bru­ar die Mög­lich­keit, die Un­ter­la­gen nach Ter­min­ver­ein­ba­rung (0214 406 6101) in der Stadt­ver­wal­tung ein­zu­se­hen und ih­re Mei­nung zu den Plä­nen zu äu­ßern. QUET­TIN­GEN | Das Well­pap­pen­werk Franz Gier­lichs ist ein alt­ein­ge­ses­se­ner Be­trieb mit­ten in Quet­tin­gen. Vor mehr als 100 Jah­ren hat sich die Fir­ma in der Mau­ri­nus­stra­ße nie­der­ge­las­sen und in der Zeit ste­tig er­wei­tert – ge­nau wie das Wohn­um­feld. Jetzt tref­fen dort wirt­schaft­li­che Zu­kunfts­plä­ne auf Schutz­in­ter­es­sen der Nach­bar­schaft. Denn seit­dem be­kannt ist, dass die Fir­ma Gier­lichs…

  • 2021-12-18_KSTA_LEVerkusen – Eine Stadt wird zubetoniert

    Leverkusen hat ein besonderes Problem mit den Verkehrsflächen – Freiraum verschwindet Der Vorrat an Boden, der Quadratmeter für Quadratmeter unter Häusern, Pflaster, Schotter oder Autobahnen verschwindet, ist endlich; die Diskussion um den Klimawandel und die zunehmende Hitze im Sommer in der Stadt haben den Blick auf Freiraum und Versiegelung noch einmal geschärft, denn sie hängen von einander ab.

  • 2021-12-13_KSTA_Ehemaliges Freibad Stadt Leverkusen will Auermühle nach langer Zwangspause bebauen

    Altes Konzept Abgesehen von der unverbindlichen Absichtserklärung in der Ratsvorlage ist noch nichts Konkretes entschieden. Konzepte hat es aber seit 2014 gegeben. Das Klinikum interessiert sich seit jeher für den Schwimmbad-Parkplatz; eine acht-gruppige neue Kita ist quasi gesetzt. Dazu sollten laut der alten Studie etwa auf der Fläche der bis heute vorhandenen Schwimmbecken gebaut werden und weiter zur Dhünn hin ein Landschaftspark angelegt werden. Im Konzept eines Stadtplaners von 2014 hieß das „Wohnen im Park“. Mehrere Varianten der Bebauung wurden ausgearbeitet, in allen gab es Ein- und Mehrfamilienhäuser. Stadtbekannte Bauinvestoren waren damals an der lukrativen Lage interessiert, es gab aber auch ablehnende Meinungen zur Bebauung der Flussaue. Ein ausgewiesenes Überschwemmungsgebiet…

  • 2021-10-22-KSTA_Bedenkliche A3-Pläne – Leverkusen fürchtet riesige Autobahnabfahrt

    2021-10-22-KSTA_Leverkusen fürchtet riesige Autobahnabfahrt Wohin mit den Radlern? In diesem Entwurf muss auch noch geklärt werden, wie der Radverkehr auf der immens wichtigen Verbindung von Schlebusch zum Chempark geführt werden kann. Dafür müsste es neben den Spuren für Autos eigene für die Radler geben. „Auch städtebaulich erscheint diese Variante für einen Innenstadtbereich eher nicht geeignet“, urteilt das Baudezernat der Stadt. Freilich spielen Radfahrer an diesem Auto-Hotspot auch bei den anderen Planungen keine zentrale Rolle: Bei der „Raute“ müssten sie – genau wie jetzt – die Auf- und Abfahrten der A 3 kreuzen. Was die Verwirklichung angeht, hätte die Raute noch einen Vorteil: Für ihren Bau müsste der Willy-Brandt-Ring nicht gesperrt…

  • 2021-10-21-RP_Ärger um Baumfällung für Gasleitung in der Waldsiedlung

    Kraneis hat andere Informationen: In einem Gespräch mit einem Open-Grid-Vertreter am Donnerstag habe dieser ihm zugesichert, das Unternehmen wolle die Sachlage nochmal prüfen. Kraneis will eine nachbarschaftliche Vereinbarung erreichen, damit die Anwohner bei den Arbeiten entsprechend gesetzlicher Vorgaben geschützt werden. „Das Unfallverhütungsgesetz gilt nicht nur für die Ausführenden der Arbeiten, sondern für alle.“ Ein anderes Vorgehen sei eine Ordnungswidrigkeit und könne nach seinem Kenntnisstand mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro verbunden sein.

  • 2021-10-21-RP_A 1+A 3-Ausbau Stadt beauftragt Fachanwalt

    ... Allerdings: Auf das Nachhaken der Bürgerliste hin teilt die Stadt mit: Ende kommender Woche gibt es ein Auftaktgespräch mit einer Fachkanzlei zum weiteren Verfahren in Sachen Klageweg und Akteneinsichtnahme. „Der Fachanwalt für Planfeststellungsverfahren wurde beauftragt. Beim Auftaktgespräch bestehe die Möglichkeit zur Klärung weiterer rechtlicher Fragestellungen“, heißt es.

  • 2021-10-09-KSTA-AB-Ausbau in LEV_ Rechtsgutachten des BUND_ Autobahnausbau verstößt gegen die Verfassung

    2021-10-09-KSTA-AB-Ausbau in LEV_ Rechtsgutachten des BUND_ Autobahnausbau verstößt gegen die Verfassung „Das Gutachten zeigt auf, dass der Bundesverkehrswegeplan erheblichen verfassungsrechtlichen Bedenken unterliegt. Er ist weder mit dem Ziel der Klimaneutralität noch mit Artikel 20a des Grundgesetzes vereinbar. Dieser besagt, dass der Staat auch für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen künftiger Generationen sowie der Tiere verantwortlich ist. Das Pariser Klimaabkommen sieht eine Begrenzung auf deutlich unter zwei Grad Celsius und möglichst auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau vor. Der BVWP 2030 hat die Ziele des Pariser Klimaabkommens aber gar nicht berücksichtigt, sondern orientierte sich an anderen Maßgaben.Es ist auch nicht erkennbar, dass eine Einhaltung der Minderungsziele für den Verkehrssektor…