• 2021-11-20_KSTA_Der Kampf geht weiter

    Die „Parents for Future“ haben hauptsächlich das Klima im Blick, die Ziele der Bürgerinitiative „3reicht“ richten sich hauptsächlich gegen den Verlust an Lebensraum durch die geplante Ausweitung der Autobahn 3. Deren Sprecher Karl Wilhelm Bergfeld kommt, wie viele seiner Mitstreiter, aus der Umweltbewegung. Kommunale Unterstützer waren von Anfang an die Städte Solingen, Langenfeld und Leichlingen. Es hat etwas länger gebraucht, auch die Leverkusener Stadtspitze für die Ziele von „3reicht“ zu gewinnen.

  • NABU will Freiflächen erhalten – Der Verband kritisiert die Flächenversiegelung als Begünstigung der Flutkatastrophe

    2021-08-19-KSTA-Nabu will Freiflächen erhalten Der Verband kritisiert die Flächenversiegelung als Begünstigung der Flutkatastrophe   Das ist genau das, was die Klimaliste im Leverkusener Rat erreichen will aber dabei sogar von den Grünen in allen entsprechenden Anträgen niedergestimmt wird.       

  • Überschrift. Deutschland soll früher klimaneutral werden Punkt 1: Treibhausgasemissionen Pfeil: Bis 2030: 65 % weniger CO2 (bislang 55 %) Pfeil: Bis 2040: 88 % weniger CO2 Pfeil: 2045: Klimaneutralität (bislang 2050) Punkt 2: Zulässige jährliche CO2-Emissionsmengen für einzelne Sektoren wie Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr oder Gebäudebereich werden abgesenkt. Foto: Bundesregierung

    2021-07-01-KSTA-Gegen den Wind

    Pauline Brünger, Kölner Aktivistin bei Fridays for Future, widerspricht: „Das Gesetz ist eines, das seinen Namen nicht verdient.“ Schon im Bund habe man gesehen, dass die Verschärfung nicht mit dem Pariser Klimaschutzabkommen vereinbar sei. Um das 1,5-Grad-Ziel von Paris noch erreichen zu können, müsse das Land bereits im Jahr 2035 klimaneutral sein. „Zusätzlich“, sagt Brünger, „ist in NRW aber auch nicht die Grundlage dafür geschaffen worden, dass diese Ziele überhaupt irgendwann eingehalten werden.“