• 2022-04-22_RP_Wo StellplĂ€tze richtig ins Geld gehen

    Der Be­darf an Park­raum in StĂ€d­ten sei na­he­zu un­be­grenzt, eben­so wie das Mo­bi­li­tĂ€ts­be­dĂŒrf­nis der Men­schen, er­klĂ€rt Gerd Lands­berg, Haupt­ge­schĂ€fts­fĂŒh­rer des Deut­schen StĂ€d­te- und Ge­mein­de­bun­des. „Es geht aber in den StĂ€d­ten nicht nur dar­um, den Be­darf fĂŒr Au­tos zu de­cken, son­dern bei­spiels­wei­se auch fĂŒr das Fahr­rad durch si­che­re Ab­stell­an­la­gen, zu­sĂ€tz­li­che Bus- und Bahn­ver­bin­dun­gen oder La­de­mög­lich­kei­ten fĂŒr um­welt­freund­li­che An­trie­be wie die von E-Fahr­zeu­gen.“ Al­ter­na­ti­ven zum Au­to zu stĂ€r­ken, sor­ge fĂŒr mehr Le­bens­qua­li­tĂ€t und schĂŒt­ze das Kli­ma: „Wenn man den BĂŒr­ger­wil­len ernst nimmt, geht es aber auch dar­um, nicht ein­sei­tig Po­li­tik ge­gen das Au­to zu ma­chen“, mahnt Lands­berg. Pend­ler aus dem lĂ€nd­li­chen Raum, in ih­rer Mo­bi­li­tĂ€t ein­ge­schrĂ€nk­te, Ă€l­te­re Men­schen so­wie das Ge­wer­be und…

  • 2022-04-12_Wupsi stellt Flotte komplett auf grĂŒn um

    680 Ton­nen CO2-Ein­spa­rung Bus­se Sechs fah­ren ab Be­triebs­hof Fix­hei­de, vier ab dem im Ber­gisch Glad­bach; Kli­ma­an­la­ge, Hy­brid-Hei­zung und USB-Ports. CO2 Die E-Bus­se auf der Li­nie 222 (650.000 Ki­lo­me­ter pro Jahr) sol­len 680 Ton­nen CO2 ein­spa­ren. In­vest fĂŒnf Mio. Eu­ro Bus­se, 1,7 Mio. In­fra­struk­tur. För­de­rung von Bund und Land: vier Mio.

  • auf weißem Hintergrund unterschreibt ein schwarzer FĂŒller mit goldener Feder

    2022-04-07_KSTA_LB_Was wir brauchen, sind FahrradstellplÀtze

    Man kann nicht auf der einen Seite mit großem Pathos „Keinen Meter mehr“ gegen den Autobahnausbau wettern und dann dort, wo man selbst entscheiden kann, die gleichen Fehler machen. Ich kann nur hoffen, dass die Politik des Bezirks diesen PlĂ€nen ein rasches Ende setzt. Wann werden wir endlich begreifen, dass man eine MobilitĂ€tswende nicht erreicht, indem man immer nur mehr Autoverkehr fördert? Es ist zum Heulen.

  • 2022-02-07-PM_Neuer Aufzug fĂŒr Bahnhof Opladen frĂŒhestens Ende Juli 2022

    2022-02-07-PM_Neuer Aufzug fĂŒr Bahnhof Opladen Nachdem der bestehende Aufzug durch vielfache MĂ€ngel und hĂ€ufigen Ausfall in dauerhafter Kritik steht, beschloss die Politik den Weg fĂŒr den Austausch gegen ein neues und technisch hochwertiges Modell frei zu machen. Bereits im MĂ€rz 2022 starten voraussichtlich hierfĂŒr die Arbeiten am BahnhofsbrĂŒckenturm. DafĂŒr muss der bestehende Aufzug demontiert werden. Wenn alles planmĂ€ĂŸig lĂ€uft, kann Ende Juli 2022 der neue Aufzug in Betrieb genommen werden. Der Aufzug an der BahnhofsbrĂŒcke Opladen ist daher bis auf Weiteres außer Betrieb.

  • 2021-12-14_KSTA_Wieder ZĂŒge auf der Balkantrasse

    2021-12-14_KSTA_Wieder ZĂŒge auf der Balkantrasse Kreistag ĂŒberrascht bei Verabschiedung des Etats – Verkehr und Klimawandel ZĂŒge auf der Balkantrasse: Der letzte Zug rollte in den 80er Jahren auf der Balkantrasse von Remscheid-Lennep durch Burscheid nach Leverkusen-Opladen, seit einigen Jahren gehört die 28 Kilometer lange fĂŒr den Bahnverkehr stillgelegte Strecke ganz Radfahrern und FußgĂ€ngern. Mit großer Mehrheit hat der Kreistag nun auf Antrag von CDU und GrĂŒnen eine Machbarkeitsstudie beschlossen, um zu ermitteln, ob eine Reaktivierung der Bahnlinie machbar ist und der eingerichtete Rad-Geh-Weg daneben trotzdem erhalten bleiben kann. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sei da durchaus optimistisch, begrĂŒndete Thorsten Schmalt (CDU) den zunĂ€chst mit 150 000 Euro veranschlagten Machbarkeitsstudien-Auftrag. Mancher…

  • 2021-10-07-KSTA-BĂŒrgerliste und Klimaliste kĂ€mpfen um Nulltarif im Öffentlichen Nahverkehr

    Das hĂ€tte auch fĂŒr die Klimaliste Charme. Benedikt Rees wies darauf hin, dass die Wupsi mit ihren VRS-Preisen sehr teuer ist – „bei den niedrigsten ParkgebĂŒhren weit und breit“. Übrigens: Die verworfene Insellösung gebe es schon nebenan in Monheim. Dort wird die sehr gute Haushaltslage unter anderem dafĂŒr genutzt, den BĂŒrgern Gratis-Busse zu bescheren. Mit Blick auf ein Ausstiegsszenario bei den Wupsi-Fahrpreisen sagte Rees: „Der Weg ist das Ziel.“

  • 2021-08-21-KSTA-BĂŒrger wollen Verkehrswende

    2021-08-21-KSTA-T1-BĂŒrger wollen Verkehrswende 2021-08-21-KSTA-T2-Die Jungen fĂŒrchten Altersarmut Köln. Die Menschen in Köln und der Region setzen auf eine MobilitĂ€tswende, sind aber von der praktischen Umsetzung noch weit entfernt. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“ bei Leserinnen und Lesern auf ksta.de, an der mehr als 8000 Menschen teilnahmen. Sie hatte verschiedene Themen zum Inhalt, die vor der Bundestagswahl eine zentrale Rolle spielen. Das von allen Befragten am deutlichsten befĂŒrwortete Steuerungsinstrument im Bereich der MobilitĂ€t ist die bevorzugte Behandlung des öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV). Auf einer Skala von 1 (stimme ĂŒberhaupt nicht zu) bis 5 (stimme voll und ganz zu) kam diese Option auf den Spitzenwert von 4,06. SchwĂ€cher fiel die…