2022-03-17_KSTA_Steigende Energiepreise Diskussion über Entlastung für Leverkusener bleibt ergebnislos

Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 0
  • Dateigrösse 102.63 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 17. März 2022
  • Zuletzt aktualisiert 17. März 2022

2022-03-17_KSTA_Steigende Energiepreise Diskussion über Entlastung für Leverkusener bleibt ergebnislos

2022-03-17_KSTA_Steigende Energiepreise Diskussion über Entlastung für Leverkusener bleibt ergebnislos

 heißt es im Antrag der Grünen.

Der Vorschlag: Um Sozialhilfeempfänger zu entlasten, solle die Verwaltung großzügig Darlehen zur Schuldentilgung von Energiekosten gewähren. Die Grenze, ab der die Verwaltung die Heizkosten von Sozialhilfeempfängern überprüft, soll erweitert werden. Gleichzeitig soll die Energieversorgung Leverkusen (EVL) großzügiger Ratenzahlungen anbieten.

So würden etwa Senioren besonders stark unter den hohen Energiepreisen leiden. Diese würden im Antrag der Grünen unberücksichtigt bleiben.

Auf Bundesebene wurde derweil am Mittwoch ein „Entlastungspaket“ auf den Weg gebracht. Bürgerinnen und Bürger haben demnach die Möglichkeit, unter anderem einen Heizkostenzuschuss und Kindersofortzuschlag zu erhalten. „Allen ist bewusst, dass dieses Paket nur ein erster Schritt sein kann und weitere Entlastungen folgen müssen“, erklärt die Leverkusener Bundestagsabgeordnete Nyke Slawik in einer Mitteilung.