Die Hochwasserrisikomanagementpläne für NRW

Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 3
  • Dateigrösse 312.73 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 26. Juli 2021
  • Zuletzt aktualisiert 26. Juli 2021

Die Hochwasserrisikomanagementpläne für NRW

Die Hochwasserrisikomanagementpläne für NRW _ FLUSSGEBIETE NRW

2021 wurden die Hochwasserrisikomanagementpläne (HWRM-Pläne) erstmals als nationale Pläne bundesländerübergreifend erstellt. Die Erarbeitung erfolgt durch die Geschäftsstellen (GS) der Flussgebietsgemeinschaften (FGGen).

Nordrhein-Westfalen (NRW) hat Anteile an den Flussgebietseinheiten (FGE) Rhein, Maas, Ems und Weser. Die Beiträge aus NRW werden durch die jeweils zuständigen Bezirksregierungen in die Pläne eingebracht. Die Bezirksregierungen haben mit den zuständigen Akteuren (Kommunen, Kreise, Wasser- und Deichverbände) und anderen interessierten Stellen (z. B. Land- und Forstwirtschaft, Umweltverbänden, Wirtschafts- und Kulturinstitutionen und Bürgerinitiativen) Maßnahmen zur Minimierung der Hochwasserrisiken in der jeweiligen Region erarbeitet.

Die HWRM-Pläne gelten jeweils für sechs Jahre (Zeiträume für den ersten bis dritten Zyklus: 2010–2015, 2016-2021, 2022-2027) und werden turnusmäßig aktualisiert.

Die Öffentlichkeit hat im aktuellen 2. Zyklus der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie vom 22. März 2021 bis zum 22. Juni 2021 die Möglichkeit, zu den Entwürfen der HWRM-Pläne und der zugehörigen Umweltberichte eine Stellungnahme abzugeben. Die Stellungnahmen werden gesichtet und für die Endfassung der HWRM-Pläne berücksichtigt.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Entwürfe der Hochwasserrisikomanagementpläne zum Download zur Verfügung.

Entwürfe der HWRM-Pläne 2021-2027

 

Kommunensteckbriefe

In den Hochwasserrisikomanagementplänen wird die Maßnahmenplanung für die Flussgebietseinheiten Rhein, Weser, Ems und Maas in NRW auf der Basis von Maßnahmentypen – und somit auf einer relativ abstrakten Ebene – beschrieben. Das heißt, es wird hier lediglich angegeben, ob ein Maßnahmentyp innerhalb des Flussgebietes relevant ist und ob Maßnahmen aus diesem Typ bereits umgesetzt wurden bzw. bis wann eine Umsetzung von Maßnahmen geplant ist. Zum besseren Verständnis werden die Hintergrundinformationen aus der Erhebung der Maßnahmen gemeinsam mit den verantwortlichen Akteuren als Steckbriefe für jede Kommune zur Verfügung gestellt. Die Kommunensteckbriefe enthalten alle für das Gebiet der Kommune relevanten Maßnahmen. Aufgeführt sind dabei nicht nur Maßnahmen der Kommune selbst, sondern auch die des Landes (z. B. Erstellung von Broschüren) und anderer Akteure wie z. B. der Regionalplanung (Berücksichtigung der Hochwasservorsorge im Regionalplan).

Für die 396 Kommunen in NRW finden Sie hier die Steckbriefe mit der Beschreibung des Hochwasserrisikos in der Kommune und mit den auf ihrem Gemeinde- bzw. Stadtgebiet umgesetzten und geplanten Maßnahmen zur Reduzierung des Hochwasserrisikos.