• Pack aus! Plastik, Müll & ich

    Plastik ist von großem Nutzen. Aber Plastik ist auch ein riesengroßes Problem. Die Herstellung benötigt gewaltige Mengen fossiler Rohstoffe, sein Konsum fördert die Wegwerfmentalität, weltweit ertrinken mittlerweile ganze Landstriche im Plastikmüll, in Partikelform lagert es sich in den Körpern von Mensch und Tier ein, versickert in Böden, vergiftet die Meere. Es wird Zeit, sich mit diesem Problem zu beschäftigen – und es zu lösen. Die Heinrich-Böll-Stiftung und die mehrfach ausgezeichnete Buchgestalterin Gesine Grotrian haben in enger Zusammenarbeit mit Jugendlichen ein Buch für Menschen ab 12 Jahren entwickelt, das schnörkellos, bunt und klar verständlich die Geschichte, die Herstellung und die Risiken unseres Plastikkonsums beschreibt. Zudem zeigt es Alternativen und Auswege, mit Plastik…

  • CO2-Ausstoß,  Energie,  Fossile Energie

    Dienstwagen: Spitzenpolitiker fahren oft mit hohem CO2-Ausstoß

    Die Deutsche Umwelthilfe überprüft die Dienstwagen von Spitzenpolitikern regelmäßig auf ihre Umweltfreundlichkeit. Den schmutzigsten Wagen im Bundeskabinett fährt nicht mehr Verkehrsminister Scheuer (CSU), sondern ein SPD-Politiker. Sowohl die Bundesregierung in Berlin als auch die bayerische Staatsregierung bekommen von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) die rote Karte. Die Dienstwagen der Ministerinnen und Minister weisen nach Angaben der DUH alle einen gewaltigen CO2-Ausstoß auf. Den mit Abstand klimaschädlichsten Wagen hat demnach Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit 408 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer. Müller fährt einen Benziner, die Mercedes-Benz-S-Guard 600 Limousine. Bayerische Staatsregierung liegt im Mittelfeld Im bayerischen Kabinett teilen sich Innenminister Joachim Herrmann (CSU), Justizminister Georg Eisenreich (CSU) und Finanzminister Albert Füracker…