Aktuell betroffene Flächen

Wir fordern ein Ende des Flächenfraßes!

Die entsprechenden Bebauungspläne finden Sie im Ratsinformationssystem der Stadt Leverkusen unter „Recherche“ oder direkt über unsere Buttons.

 

1. Bohofsweg

Am Bohofsweg ist im sogenannten „beschleunigten Verfahren“ eine „Öko-Siedlung“ geplant.

Man möchte möglichst eine ordentliche öffentliche Auslegung mit aufwendigen Umweltprüfungen vermeiden und überplant teilweise Landschaftsschutzgebiet, Klimaschutzzonen und Ausgleichsflächen.

2. Fester Weg

Am Festerweg droht Flächenfraß gleich in zweifacher Weise. Einerseits ist eine LKW-Rastanlage geplant, andererseits hat die Stadt Leverkusen zusätzlich den Bebauungsplan Festerweg beschlossen, der teilweise die gleichen Grünflächen beansprucht.

Man folgt der trügerischen Hoffnung, dass der Investor erfolgreich gegen die Raststätte vorgehen könnte, anstatt die wirklich betroffenen Landwirte wirkungsvoll zu unterstützen.

3. Friedhof Reuschenberg

Am Friedhof Reuschenberg wehren sich Anwohner mit einer Petition gegen Baupläne eines Investors.

4. Hahnenblecher

In Hahnenblecher ist eine Freifläche in der Nähe der Gronenborner Teiche betroffen. Wir gehen gemeinsam mit der Bürgerinitiative Erberich gegen den Verlust dieser wertvollen, bis nach Odenthal reichenden Grünfläche vor.

5. Köller Weg

Am Köller Weg wollte die Stadt ebenfalls im Eilverfahren einen Bebauungsplan im Außenbereich aufstellen. Der RP Köln hat die Vorgehensweise beanstandet. Nun versucht man es am 16.11. 2020 im Regelverfahren noch einmal.

6. Maurinusstraße

In Quettingen ist zwischen Maurinus- und Stettiner Straße mitten in einem Wohngebiet ein 20 m hohes Regallager geplant.

7. Neukronenberger Straße

An der Neukronenberger Straße sind zwei große Wohnhäuser mit äußerst umstrittenen Baugenehmigungen geplant.