• 2022-03-24_KSTA_Rettung für Gut Reuschenberg ist in Sicht

    2022-03-24_KSTA_Rettung für Gut Reuschenberg ist in Sicht Die gepachteten Flächen an der Wupper sollen im nächsten Landschaftsplan unter Naturschutz gestellt, eine weidewirtschaftliche Nutzung damit ausgeschlossen werden. Muss das sein? Kann man sich nicht einigen? Wie naturschädlich sollen die weidenden Pferde denn sein? Diese Fragen warf Gutsinhaberin Jacqueline Eigen als Reaktion auf die neuen Bedingungen der Stadt auf – und fand auch in der Lokalpolitik Unterstützung für ihre Sicht der Dinge. „Wir sind sehr an einer einvernehmlichen Lösung interessiert“, hieß es nun auf einmal von Seiten der Stadtverwaltung. Die CDU in der zuständigen Bezirksvertretung II legte nach. Das Thema kam am Dienstagabend in nichtöffentlicher Sitzung des Stadtteilgremiums zur Sprache. Jacqueline Eigen…

  • 2022-01-08_KSTA_„Der verdammte Egoismus ist zu groß“

    2022-01-08_KSTA_„Der verdammte Egoismus ist zu groß“ Erich Schulz über 51 Jahre Naturschutz beim Leverkusener Nabu und eher düstere Zukunftsaussichten. Ja, alle wissen jetzt doch, worum es geht, aber der verdammte Egoismus ist zu groß. Die kommenden Generationen werden uns verfluchen. Wir müssen die Versiegelung mehr als nur bremsen, wir müssten sogar entsiegeln, sonst ist die Stadt irgendwann nicht mehr lebenswert. Ich persönlich brauche zum Beispiel kein Eigenheim; ich hab zwar Verständnis dafür, wenn die Leute das wollen. Was mich bei den Bauprojekten stört, ist das miserable Verhältnis zwischen Ein- und Mehrfamilienhäusern. Wir müssen da mehr steuern. Und wir brauchen wieder mehr naturnahes Grün. Und damit meine ich was anderes als…